„Wie möchte ich künftig behandelt werden, wenn ich mich einmal nicht mehr selbst äußern kann“, lautet die Grundfrage jeder medizinischen Vorausplanung. Weltweit wird dieses Thema unter dem Begriff „Advanced Care Planning“ diskutiert, zu deutsch „Behandlung im Voraus planen“. Die Deutschsprachige interprofessionelle Vereinigung, die  es sich zur Aufgabe gemacht hat, in den nächsten Jahren ein flächendeckendes Angebot an Patientenverfügungen in der Bevölkerung zu etablieren, veranstaltet zu diesem Thema den 1. ACP Kongress in Köln am 05. und 06. März. Hier kommen Vertreter verschiedenster Institutionen und Verbände zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und zu diskutieren. KULTUR LE MUC wird am zweiten Kongresstag in einem praxisorientierten Kurzworkshop über den Einsatz von Schauspielpatienten in der Ausbildung von Gesprächsbegleitern berichten.


Weiterführende Infos unter folgendem Link: https://www.div-bvp.de/erster-kongress-advance-care-planning/