Samhain, Beltane, Lughnasadh – all das sind uralte Feste und Rituale im Jahreskreislauf, die die Menschen lange vor der Christianisierung in Europa gefeiert haben. Viele dieser keltischen Bräuche haben bis in unsere heutige Zeit überlebt, ohne dass wir wissen, woher sie stammen. Ute Reiber und Manuel Boecker von der Kulturzentrale „KULTUR LE MUC“ erwecken in der Weihnachtszeit zwei dieser Mythen wieder zum Leben. Kein leichtes Unterfangen, da die Kelten keine schriftlichen Aufzeichnungen kannten und die Sagen teilweise erst Jahrhunderte später aufgeschrieben wurden. Die beiden Teile „Von Königen und der Anderswelt“ und „ Heldinnen in uralter Zeit“ sind szenische Lesungen für Kinder und Erwachsene, atmosphärisch bebildert mit Puppen und Objekten.